titel-startseite

Geschlechtskrankheiten

Neben AIDS sind hier vor allem Syphilis und Gonorrhoe („Tripper“) hervorzuheben.

 

 

Während die Gonorrhoe durch eine eitrige Entzündung der ableitenden Harnwege und des Genitaltraktes gekennzeichnet ist (brennende Schmerzen beim Wasserlassen!), verläuft die Syphilis in mehreren Stadien, die meist durch eine schmerzlose, derbe Schwellung am Infektionsort eingeleitet werden. Abstinenz ist der einzig zuverlässige Schutz vor einer Infektion. Die Therapie beider Erkrankungen erfolgt mit Antibiotika. Chlamydien-Infektionen der ableitenden Harnwege, Ulcus molle („Weicher Schanker“), venerische Lymphogranulomatose, Herpes genitalis und die Hepatitis-Formen B und C stellen weitere durch den Geschlechtsverkehr übertragbare Erkrankungen dar. Kondome bieten einen relativen Schutz, können aber Infektionen wie Lymphogranulomatose oder Herpes nicht wirkungsvoll vorbeugen.

RKHLogokleinText aus "Reise-Handbuch Uganda, Ruanda" 
von Christoph Lübbert,
Reise-Know-How Verlag,
Bielefeld, 2010